Unsere Historie

In knapp 600 Jahren ist viel passiert. Einige der Highlights, aber auch die dunklen Zeiten des Firmer Bräus möchten wir hier kurz vorstellen. Von 1434 bis heute hatte das Gebäude 24 Besitzer, die meisten davon waren Brauer. Der Name Firmer Bräu entstand angeblich durch die Verballhornung des Nachnamens von Thomas Viechtmayer, ein Bierbrauer, dem das Gebäude von 1642 bis 1661 gehörte.

1434

Das älteste Wirtshaus
in Landshut

Seit 1475 ist auf dem Anwesen ein „Pierschenk“, also ein Bierausschank urkundlich nachweisbar. Das Sudhaus besteht nur noch in Teilen, da es bei einem Brand 1859 stark beschädigt wurde. 1709 wurde das Gasthaus um ein zweites Geschoss aufgestockt. Davon abgesehen hat sich am Erscheinungsbild kaum etwas geändert. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz, war jedoch lange Zeit in marodem Zustand, bevor es umfangreich saniert wurde. Neben der gastronomischen Nutzung des Erdgeschosses, ist geplant, dass in den weiteren Stockwerken eine Arztpraxis sowie mehrere Wohnungen entstehen.

1475

Die Landshuter Hochzeit

Das war die Geburtsstunde der regelmäßigen Festlichkeiten zur Landshuter Hochzeit. Heute findet das historische Fest mit großem Aufwand alle vier Jahre statt.
Als ältestes Wirtshaus in Landshut ist das Firmer Bräu Zeuge der historischen Ereignisse und Teil der bis heute gepflegten Traditionen. Möglicherweise wurde dort während der damaligen Feierlichkeiten sogar getrunken und gespeist.

1634

Düstere Zeiten

Im Dreißigjährigen Krieg wurde Landshut mehrfach von verschiedenen Armeen erobert. Die damit einhergehenden Plünderungen vernichteten den gerade aufkommenden Wohlstand vollkommen. Nach Abzug der Truppen brachen Pest und Hungersnöte in der Stadt aus, an denen ein Drittel der Bevölkerung starb. Den wirtschaftlichen Tiefpunkt Landshuts bildete die Eroberung im Jahr 1648. In dieser Zeit erhielt der Firmer Bräu durch den erwähnten Thomas Viechtmayer seinen Namen.

1858

Landshut in der Industrialisierung

1914

Der 1. Weltkrieg

Zugleich führte der Krieg zu enormen Verlusten in der Bevölkerung, genauso wie zu einer Zäsur auf allen kulturellen Gebieten. In diesen Jahren führte August Wiesbeck den Firmer Bräu.

1922

Wittman Bier
im FirmerBräu

Die Privatbrauerei Wittmann geht auf eine Fusion der Brauerei „Zum Heiß“ mit der Braustätte „Zum Dräxlmair“ zurück. Michael und Andrea Wittmann kauften beide Brauereien und legten so den Grundstein der heutigen Brauerei Wittmann. Seit 1922 befindet sich auch der Firmer Bräu im Besitz der Brauerei Wittmann. Damals wurde das Bier von den Brauereien übrigens noch mit Pferde- und Eselsgespannen ausgeliefert.

1939

Der 2. Weltkrieg

Immerhin erwies sich die Verlegung des Bahnhofs aus dem Zentrum jetzt als Vorteil, denn so lag das strategisch wichtige Ziel alliierter Bombenangriffe außerhalb der Stadt. Ein Großteil der historischen Altstadt ist dadurch bis heute erhalten geblieben. Am 1. Mai 1945 wurde Landshut von amerikanischen Truppen besetzt.

1946

Wirtshausstimmung

1946 wurde Landshut wieder zum Regierungssitz Niederbayerns. Ihren Feierabend verbrachten die Landshuter schon damals gerne mit Kartenspielen, Bier und zünftiger Musi in der Neustadt.

2022

Patrick Schmidt
- Neuer Pächter

Nachdem das historische Gebäude 15 Jahre leer stand, fand sich mit Andreas Hopfensberger 2020 ein neuer Eigentümer, der das Anwesen aufwändig restaurierte. Ab Mai 2022 übernimmt Patrick Schmidt die Pacht im Firmer Bräu. Das Landshuter Urgestein hat sich mit der Bewirtung des Zollhauses einen Namen gemacht und bringt jetzt seine gesamte Erfahrung auch im Firmer Bräu ein. Damit ist die Zukunft des geschichtsträchtigen Bauwerks gesichert – genauso wie eine Weitergabe der regionalen Traditionen an die nachfolgenden Generationen.

Scrollbar Hintergrund
Mo. 04:53 Uhr - Jetzt geschlossen